Skip to content

Android Maps (-) im Test

Morgen bin ich im Team für den 24h Lauf in Viborg. Das liegt ca 245km nördlich von Flensburg und damit tief im Handytariflichen Feindesland. Mein Provider will dort satte 1,50€ für 100KB haben. Das ist mir für online Navigation entschieden zu viel. Google Maps und damit auch die Navigationsoftware kann seit kurzem zwar Kartenausschnitte cachen, aber nur 10 Ausschnitte mit einer Kantenlänge von 16km. Das reicht also nicht aus.

Nach ein bißchen Suchen bin ich auf "Maps (-)" gestossen. Diese software kann Kartenmaterial verschiedener Anbieter (default: OSM und Google) cachen. Also fix mal die Strecke abgescrollt. Bei jeder Ansicht lässt sich im Menu "cache area" auswählen. Im folgenden Dialog gebe ich den OSM Zoomlevel an und das Prog läd die Kacheln in den Cache. In den langweiligen Gegenden wie beispielsweise der E45 lade ich nur bis Zoomlevel 11. Im Umkreis von wichtigen Verkehrsknotenpunkten wage ich mich auf 13 und im Zielgebiet gibt es 15 bis 17. Somit lade ich nicht zu viel.

Ob das Kartenmaterial ausgereicht hat, berichte ich dann in der kommenden Woche...